Wichtige Hinweise

Eine Online-Anmeldung wird es dieses Jahr nicht geben. Das Programm für Schüler*innen zwischen 6 und 17 Jahren wird über die Schulsozialarbeiter*innen und je nach Möglichkeit auch über die Lehrer*innen an den Gießener Schulen zugänglich gemacht. Über diese erfolgt schließlich auch die Anmeldung zu den Veranstaltungen. Für die einzelnen Angebote können sich ca. 6 bis 8 Schüler*innen einer Schule (höchstens aus zwei Klassen) anmelden, indem sich die Schüler*innen in entsprechende Teilnahmelisten eintragen. Das Ganze funktioniert nach dem Prinzip: "Wer zuerst kommt, malt zuerst!". Eine Bestätigung mit weiteren Infos und der Einholung einer Einverständniserklärung erfolgt von Seiten der Jugendpflege der Universitätsstadt Gießen per E-Mail.

Die Universitätsstadt Gießen möchte die Angebote mit Schulklassen durchführen, weil diese, ähnlich wie Familien sogenannte Infektionsgruppen bilden. Anders als bei einem offenen Anmeldeverfahren kommt es hierbei zu keiner größeren Durchmischung der Teilnehmer*innen bei den einzelnen Veranstaltung, so dass bei Coronafällen Infektionsketten leichter zu verfolgen sind.

Aufgrund der kurzfristigen Umstrukturierung des Ferienprogramms und des hohen Aufwandes bei einem Verkauf der Ferienpässe, wird dieses Jahr auf die Voraussetzung eines Ferienpasses zur Teilnahme am Ferienprogramm verzichtet. Im Gegenzug sind alle Veranstaltungen kostenfrei.

Haftpflicht- und Unfallversicherung

Sämtliche Teilnehmer*innen sind durch die Universitätsstadt Gießen nachrangig unfall- und haftpflichtversichert. Ein weitergehender Anspruch gegenüber der Universitätsstadt Gießen besteht nicht.

Änderungen vorbehalten

Die Jugendpflege der Universitätsstadt Gießen behält sich aufgrund der langfristigen Planung der Angebote terminlich oder organisatorisch begründete Änderungen vor.


▲ Nach oben